Wie du dein Buch mit Amazon KDP veröffentlichst

Wie du dein Buch mit Amazon KDP veröffentlichst

Dein Buch ist fertig und jetzt? Die einfachste Art, dein Buch zu veröffentlichen ist Amazon KDP. Für Anfängerinnen ist das eine sehr gute Option, denn Amazon ist nicht nur der größte Marktplatz. Auch die Tantiemen sind sehr hoch. Sie betragen bei Amazon KDP bis zu 70%, wenn du dich für KDP Select entscheidest und dein E-Buch für eine gewisse Zeit exklusiv bei Amazon anbietest.

Eine Übersicht über die Vorteile von Amazon KDP findest du auf texthungrig.com.

Damit du dein Buch auf Amazon KDP hochladen kannst, musst du dir zuerst einen Account bei Amazon KDP erstellen. Sobald du diesen hast, kannst du loslegen mit dem Veröffentlichen.

In diesem Blogartikel gehe ich davon aus, dass du folgende Dokumente bereits fertig erstellt hast:

Für dein E-Book

  • Manuskript (empfohlene Formate: DOCX, EPUB, KPF)
  • Frontcover (JPG, TIFF)

Für dein Taschenbuch

  • Manuskript als PDF-Datei
  • Umschlag als PDF-Datei (Cover mit Vorderseite, Rückseite sowie Buchrücken)

Für deine gebundene Ausgabe

  • Manuskript als PDF-Datei
  • Umschlag als PDF-Datei (Cover mit Vorderseite, Rückseite sowie Buchrücken)

Für die Eingabemaske auf Amazon KDP solltest du ein paar Informationen mehr zur Hand haben. Genau um diese Informationen geht es im folgenden Artikel. Du findest hier Antworten auf folgende Fragen:

  • Brauchst einen Untertitel?
  • Wie sieht eine gute Buchbeschreibung aus?
  • Was sind relevante Stichwörter und Kategorien und wie findest du sie?
  • Brauchst du eine ISBN und woher bekommst du sie?
  • Wie viel sollte dein Buch kosten?

Ein Buch anlegen

Sobald du dich in deinem KDP-Konto eingeloggt hast, klicke auf BücherregalErstellen, um ein neues Buch anzulegen.

Entscheide als nächstes, was genau du erstellen möchtest und klicke auf die entsprechende Option. Du hast die Wahl zwischen:

  • Kindle eBook
  • Taschenbuch
  • Gebundene Ausgabe: Um eine Hardcover-Ausgabe deines Buchs mit Amazon-KDP zu erstellen, dazu muss dein Buch mindestens 75 und darf maximal 550 Seiten haben.
  • Serienseite

Im folgenden Artikel zeige ich dir hauptsächlich, wie du ein Kindle E-Buch veröffentlichst. Gerade in der wichtigen ersten Registerkarte gibt es kaum Unterschiede zwischen den Formaten. Wo es Unterschiede gibt, werde ich auf diese in einem eigenen Abschnitt eingehen.

Wähle also “Kindle eBook”. Es öffnet sich ein Amazon-KDP-Formular mit drei Registerkarten, die du ausfüllen musst:

  • Details des Kindle eBooks
  • Inhalt des Kindle eBooks
  • Preise von Kindle eBooks

Ich zeige dir Schritt für Schritt, wie du am besten vorgehst. Hauptsächlich verwende ich im Folgenden das von mir herausgegebene E-Buchs »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« als Beispiel. Ergänzend werde ich noch Beispiele meiner beiden früheren Veröffentlichungen »The Marvelous Misfits of Westminster« sowie »Der Baum und das Mädchen« anbringen.

Details des Kindle eBooks

Lege zuerst die Sprache deines Buchs fest. In meinem Fall war das Deutsch. Anschließend gibst du den Titel ein.

Bis hierhin ist alles recht einfach. Nun kommt die erste Hürde. Der Untertitel. Dein Buch hat keinen Untertitel – also Feld leer lassen? So dachte ich zuerst auch.

Titel & Untertitel

Dass dein Buch einen Titel braucht, versteht sich von selbst. Aber wusstest du, dass dein Buch auch einen Untertitel haben sollte?

Selbst wenn dein Buch keinen Untertitel auf dem Cover hat, solltest du dieses Feld unbedingt ausfüllen! Einerseits ist der Untertitel neben Titel, Buchbeschreibung, Schlagwörtern und Kategorien für den Amazon Such-Algorithmus besonders relevant. Andererseits nutzt du so die Chance, dass deine Leserinnen bereits auf den ersten Blick entscheiden können, ob ein Buch zu ihnen passt. Ohne Untertitel sieht dein Buch in der Trefferliste der Suchergebnisse so aus:

Außer dem Titel sowie den Preisen für die unterschiedlichen Formate erhalten deine Leserinnen keine Informationen zum Inhalt des Buches. Titel und Cover müssen überzeugen und die Leserinnen animieren, auf den Link zu klicken, um mehr zu erfahren.

Mit Untertitel kannst du die Inhalte deines Buchs bereits in der Trefferliste näher beschreiben. Der Untertitel ist somit für Leserinnen sogar relevanter als die Buchbeschreibung. Denn sie sehen die relevante Information des Untertitels auf der ersten Suchebene. In meinem Fall wissen sie sofort: Es handelt sich bei dem Buch um »Eine Anthologie rund ums Thema Kleider«. Für diese kaufentscheidende Informationen müssen meine Leserinnen nicht erst auf den Buch-Link klicken:

Leider habe ich die Wichtigkeit des Untertitels unterschätzt und diesen viel zu spät bei meinen E-Büchern ergänzt. Und leider ist eine nachträgliche Ergänzung des Untertitels überhaupt nur bei E-Büchern möglich!

Wichtig: Beim Taschenbuch und der gebundenen Ausgabe ist nach der Veröffentlichung des Buches keine Änderung am Untertitel mehr möglich. Du kannst ihn weder nachträglich ergänzen noch den bestehenden Untertitel abändern.

Serie & Auflage

Wenn dein Buch nicht Teil einer Serie ist und erstmals erscheint, kannst du die Felder Serie und Auflage frei lassen.

Autorinnen & Mitwirkende

Der übliche Fall ist, dass ein Buch von einer Autorin geschrieben wurde. In diesem Fall schreibe einfach deinen Namen ins Feld Autor und lasse das Feld Mitwirkende frei.

Bei »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« handelt es sich allerdings um eine Anthologie, die vom Text-Atelier Leipzig herausgegeben und von elf Autor:innen geschrieben wurde. Wir brauchten also zwölf Mitwirkende. Im Formular selbst kannst du jedoch nur zehn Mitwirkende angeben. Sollten in deinem Buch ebenfalls mehr als zehn Leute mitgewirkt haben, kannst du diese Personen nach Erscheinen des Buchs direkt durch Amazon nachtragen lassen. Wende dich dazu direkt an den Amazon-Kundensupport.

Buchbeschreibung

Als nächstes musst du eine werbewirksame Buchbeschreibung verfassen.

Pro-Tipp: HTML & Sonderzeichen

Wenn du HTML verwendest hast du erweiterte Gestaltungsmöglichkeiten des Texts. Du kannst auch Sterne und Sonderzeichen einfügen, um die Aufmerksamkeit auf deine Buchbeschreibung zu lenken:

Wie sieht eine gute Buchbeschreibung aus?

Die Beschreibung ist der Werbetext deines Buches und sollte 150-250 Wörter lang sein. Ideal sind etwa zwei Absätze, geschrieben in leicht verständlicher Sprache mit kurzen Sätzen. Achte darauf, dass du aus Sicht des Herausgebers (also dritte Person und möglichst objektiv) schreibst.

Die Buchbeschreibung ist keine Zusammenfassung deines Buches! Sie dient vornehmlich dem Marketing und sollte deinen Leserinnen einen Grund geben, dein Buch zu kaufen.

Der Hook im ersten Satz

Amazon zeigt nur die ersten Zeilen einer Buchbeschreibung automatisch an. Darum ist der erste Satz besonders wichtig. Hier wirfst du deinen Haken aus, in der Hoffnung, dass deine Leserinnen anbeißen. Bestenfalls klicken sie auf “Mehr lesen”, um die Buchbeschreibung zu Ende zu lesen. Eine gute Buchbeschreibung kann darüber entscheiden, ob Leserinnen einen Blick ins Buch werfen oder dieses kaufen. Lege darum sehr viel Wert auf den ersten Satz.

Lust auf mehr

Anschließend erzählst du ein bisschen vom Inhalte des Buches. Mache deinen Leserinnen Lust auf mehr. Deine Buchbeschreibung sollte gerade so viel über dein Buch verraten, dass Spannung aufgebaut und Interesse geweckt wird.

Suchmaschinenoptimierung

Auch die Buchbeschreibung für Suchmaschinen optimiert werden. Der Algorithmus von Amazon ist nicht zuletzt eine Suchmaschine, die deinen Beschreibungstext nach nützlichen Informationen durchsucht. Du solltest daher Schlüsselwörter unterbringen, die für deinen Text relevant sind. Relevant sind Schlüsselwörter dann, wenn sie etwas mit deiner Geschichte zu tun haben.

Beispiele für Buchbeschreibungen

Anbei zeige ich dir die Beschreibungen, die ich für meine Bücher gewählt habe. Alle sind unterschiedlich und sprechen verschiedene Zielgruppen an:

Schreibpraxis: The Good, the Bad, and Your Own

  • Finde drei gute Buchbeschreibungen auf Amazon. Was gefällt dir an diesen Beschreibungen? Was genau löst bei dir den Wunsch aus, das Buch zu kaufen? Was könntest du dir “abschauen”? Welche relevanten Schlüsselwörter sind enthalten?
  • Finde drei schlechte Buchbeschreibungen auf Amazon. Was findest du daran schlecht? Wie würdest du es besser machen?
  • Schreibe anschließend deine eigene Buchbeschreibung.

Geek-Tipp: Buchbeschreibung mit KI erstellen

Bestimmt hast du auch schon von KI wie ChatGPT, Jasper oder Mindverse gehört. Mit Hilfe einer künstlichen Intelligenz lassen sich werbewirksame Produkttexte verfassen. Ich habe für dich Mindverse ausprobiert: Mit KI eine Buchbeschreibung erstellen. Auch wenn die Texte, die direkt von der KI kommen (noch) nicht perfekt sind, eignen sie sich gut als Inspirationsquelle für eigene Buchbeschreibungen.

An dieser Stelle möchte ich dir einen sehr interessanten Beitrag zu KI wie ChatGPT von John Oliver (Last Week Tonight) empfehlen: Artificial Intelligence.

Veröffentlichungsrechte

Gib im nächsten Schritt an, ob du Urheberin des Buchs bist und die Veröffentlichungsrechte hast.

Stichwörter

Als nächstes musst du in der Registerkarte “Details des Kindle eBooks” Stichwörter angeben. Stichwörter sind Suchbegriffe, die Kundinnen in das Amazon-Suchfeld tippen, um Bücher zu finden. Sie sind daher wichtig, um dein Buch über die Suche zu finden.

Relevante Stichwörter und wie du sie findest

Du solltest unbedingt Stichwörter vermeiden, die zwar oft gesucht werden, aber mit deinem Buch nichts zu tun haben. Stell dir vor, du suchst bei Amazon nach “Vampirroman” und bekommst ein Buch zum Wechseln von Autoreifen vorgeschlagen. Würdest du dich von diesem “fehlerhaften” Vorschlag zu einem Spontankauf verleiten lassen? Nein? Dann geht es dir wie den meisten Menschen! Nicht-relevante Suchergebnisse bewegen kaum jemanden zum Kauf. Viel wahrscheinlicher verärgern und nerven sie die Person, die gerade etwas gesucht hat.

Wichtig ist auch: Amazon möchte, dass die Suchen möglichst passend sind. Daher wird der Algorithmus stetig verbessert – und unpassende Suchen aussortiert. Das heißt, dein Buch wird gar nicht mehr angezeigt, wenn das Stichwort nicht zu deinem Buch passt.

Überlege dir daher vorab gut, welche Begriffe du als Stichworte verwenden willst. Gehe dabei am besten von Stichwörtern aus, die deine Leserinnen vermutlich eingeben, um dein Buch zu finden. Genau unter diesen Begriffen soll später dein Buch auftauchen.

Im Formular auf Amazon KDP findest du sieben Platzhalter-Boxen, um relevante Stichwörter für dein Buch einzugeben. Jedes dieser Stichwörter darf maximal 50 Zeichen lang sein. Gib die Stichwörter ohne Anführungszeichen in die Boxen ein. Hier ein Beispiel für die Stichwörter, die ich für »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« gewählt habe:

Relevante Stichwörter: Best Practices

Die folgenden Vorschläge basieren auf den Ergebnissen eines Experiments von Kindlepreneur.

  • Benutze mehrere Wörter. Stichwörter dürfen aus mehreren Wörtern bestehen. Längere Stichwort-Verbindungen sind sogar besser als kurze, denn der Amazon-Algorithmus sucht alle möglichen Wort-Kombinationen. Mehr Kombinationsmöglichkeiten bedeuten mehr Möglichkeiten, als Treffer gelistet zu werden. Schöpfe daher die maximale Zeichenzahl immer so gut wie möglich aus.

    Beispiel:
    Kleider
    vs.
    Kleider machen Leute Gottfried Keller

  • Vermeide Dopplungen. Amazon empfiehlt, Stichwörter nicht zu doppeln – allerdings werden Dopplungen nicht abgestraft. Wie das Experiment von Kindlepreneur zeigt, nutzen sie dir aber auch nichts. Der Amazon-Algorithmus sucht nämlich alle möglichen Kombinationen innerhalb einer Stichwort-Box.

Mit dem Stichwort “Kleider machen Leute Gottfried Keller” taucht dein Buch bei folgenden Sucheingaben auf:

Kleider
Kleider machen
Kleider machen Leute
Kleider machen Leute Gottfried
Kleider machen Leute Gottfried Keller
Leute
Leute Gottfried Keller
Gottfried
Gottfried Keller
Gottfried Keller Kleider
Gottfried Keller Kleider Leute
usw.

Wie du siehst, werden sehr viele Einträge erstellt. Daher solltest du Dopplungen von Stichwörtern innerhalb einer Box unbedingt vermeiden.

So nicht:
fiction books books about depression

Ein Stichwortdopplung in zwei verschiedenen Boxen kann allerdings sinnvoll sein, wenn es dir um die komplette Phrase geht.

So ist es besser:
fiction books about depression in new mothers
upmarket women’s fiction literary romantic mystery

Weiterführende Informationen zu Stichwörtern findest du auf der Hilfe-Seite von Amazon KDP.

Drei Wege, um relevante Stichwörter zu suchen

Es gibt drei Möglichkeiten, um relevante Stichwörter zu finden. Die erste kostet Geld, die zweite kostet Zeit, die dritte kostet ein Vermögen. Ich habe mich für die erste Methode entschieden: Publisher Rocket. Das ist ein kostenpflichtiges Werkzeug für Autorinnen (einmalig 97 USD). Weiter unten stelle ich dir aber auch die beiden anderen Methoden kurz vor.

Stichwörter suchen mit Publisher Rocket

Mit Publisher Rocket kannst du Stichwörter suchen und erhältst dazu wichtige Informationen. Zum Beispiel wie häufig nach diesem Stichwort im letzten Monat auf Amazon gesucht wurde (Schätzwert). Oder wie hoch der Wettbewerb ist. Ideal sind Stichwörter, nach denen oft gesucht wird und für die es wenig Konkurrenz gibt. Zusätzlich gibt dir Publisher Rocket Hinweise zu Stichwort-Verbindungen, die für dich relevant sein könnten.

So gehst du vor:

  • Kaufe Publisher Rocket, lade das Tool herunter und öffne es.
  • Entscheide dich für einen Marktplatz. Derzeit gibt es drei Marktplätze: USA, UK und DE.
  • Wähle Keyword Suche
  • Entscheide dich, ob die Suche sich auf ein Buch oder ein E-Book bezieht. Es gibt Unterschiede, daher solltest du für die beiden Formate separat suchen.
  • Gib ein Schlagwort ein.

Eines meiner Stichworte für »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« war »Kleider«. Die Suchergebnisse sind eindeutig. Das Stichwort »Kleider« hat zwar durchschnittlich mehr Treffer, aber auch eine höhere Konkurrenz. Besser ist die Stichwort-Phrase »Kleider machen Leute Gottfried Keller«, für dich ich mich auch entschieden habe. Diese Verbindung hat mit einem Wert von 20 auch die niedrigste Konkurrenz.

Stichwörter suchen mit Amazon

Du kannst Stichwort-Kombinationen selbst testen, indem du sie in die Amazon Suchleiste eingibst. Anbei das Ergebnis für eine Suche mit dem Stichwort »magical realism«, die ich für »The Marvelous Misfits of Westminster« durchgeführt habe. Wie du siehst, zeigt auch Amazon selbst weitere Kombinationen mit deinem Stichwort an, die du verwenden könntest.

Allerdings erhältst du keine Auskunft darüber, wie oft nach diesem Stichwort gesucht wird oder mit wie viel Konkurrenz du rechnen musst.

Stichwörter suchen mit Helium 10

Das Analyse-Tool Helium 10 ist noch ganz neu und bringt mein Gehirn gerade zum Explodieren. Denn mit 99 USD/Monat (!) kostet es ein kleines Vermögen. Wenn man bedenkt, dass Profis solche Tools nutzen, um ihre Bücher zu vermarkten, dann ist deren Erfolg kein Wunder. Aber gut, als Selfpublisherinnen müssen wir mit den Mitteln arbeiten, die wir haben: der kostenlosen Variante. Diese bietet dir bereits einige nützliche Ergebnisse, wenn es um relevante Stichwörter geht. Installiere dir dazu die Chrome-Extension von Helium 10. Wenn diese im Chrome Browser aktiv ist, zeigt dir Amazon sehr viele ähnliche Stichwörter an, wenn du einen Begriff ins Suchfeld eingibst. Ich habe das mit einem relevanten Stichwort für mein Weihnachtsmärchen »Der Baum und das Mädchen« ausprobiert. Nach all diesen Stichwörtern wurde in der Vergangenheit gesucht.

Aus den verfügbaren Informationen kannst du dir ein Stichwort für deine Liste aussuchen.

Die wirklich nützlichen Angaben sind allerdings in der kostenlosen Variante ausgegraut, z.B. wie oft nach einem Stichwort gesucht wurde und ob die Suchanfragen auf dieses Stichwort steigend oder sinkend sind. Was theoretisch mit dem Tool Helium 10 alles möglich ist, erfährst du in den folgenden beiden Videos von Normad Publishing:

In Sekunden Nische finden – So funktioniert der neue Search Expander
DARUM funktioniert dein Buch auf Amazon KDP nicht (inkl. Rettungsplan)

Beispiele für relevante Stichwort-Kombinationen

Bei »The Marvelous Misfits of Westminster« habe ich mich in den Stichwort-Boxen auf sekundäre Stichwörter beschränkt. Diese haben vor allem mit dem Inhalt der Erzählung sowie der Zielgruppe zu tun.

Praxis: Die besten Stichwörter für dein Buch

Überlege dir sieben Stichwort-Kombinationen, die gut zu deinem Buch passen. Überprüfe deine Stichwort-Kombinationen mit Publisher Rocket, Amazon und/oder Helium 10 und optimiere deine Stichwörter gegebenenfalls. Am Ende sollte in deinen sieben Stichwort-Kombinationen jedes Wort bestenfalls nur einmal vorkommen und die 50 Zeichen pro Box ausgeschöpft sein.

Pro-Tipp: Das Beste aus Zwei Welten

Die ersten vier Stichwort-Felder sollten eine Phrase enthalten, die exakt zu deinem Buch passt und die gut recherchiert ist. Das heißt: Sie werden häufig in Amazon gesucht, haben aber eine relativ geringe Konkurrenz. Gib in die entsprechenden Felder nicht mehr als diese Phrase ein. Der Amazon-Algorithmus bewertet exakt passende Stichwort-Phrasen höher als jene, die nicht exakt passen.

Beispiel:
Kleider machen Leute Gottfried Keller

Das Stichwort hat nur 37 Zeichen. Allerdings ist es sehr wahrscheinlich, dass Personen nach genau dieser Stichwort-Kombination suchen – und ich möchte, dass die Anthologie »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« in derselben Trefferliste mit Kellers Buch erscheint. Durch die Ähnlichkeit des Themas erhoffe ich mir, dass Leserinnen eventuell auf die Kleider-Anthologie aufmerksam werden. In diesem Fall ist es also nicht sinnvoll, die 50 Zeichen voll auszuschöpfen, da jede Ergänzung die Suchphrase schwächen würde.

Neben vier exakten Stichworten kannst du dann die restlichen drei Stichwort-Felder mit erweiterten Stichworten füllen, die dein Thema inhaltlich streifen.

Wenn du mehr zu diesem Pro-Tipp erfahren möchtest, höre dir dieses Interview von April Cox mit Dave Chesson an: Book Marketing Tips & Tricks with Guru Dave Chesson | Self-Publishing

Pro-Tipp: Stichwörter austauschen & überprüfen

Wenn die Verkaufszahlen stagnieren, kannst du Stichwörter austauschen. Gehe dabei smart vor. Tausche immer nur die Inhalte von zwei Stichwort-Feldern aus und überprüfe, ob sich etwas ändert. Steigen die Verkaufszahlen? Sinken sie? Speichere dir die ausgetauschten Stichwörter, sodass du sie später bei Bedarf wieder einsetzen kannst.

Mehr zu diesem Pro-Tipp erfährst du in folgendem Interview zwischen April Cox und Dave Chesson: Get Your Self-Published Book Discovered on Amazon with These Tips from Dave Chesson

Kategorien

Im nächsten Schritt, musst du Kategorien für dein Buch angeben. Über das KPD-Formular, kannst du zwei Kategorien auswählen, indem du auf Kategorien festlegen klickst:

Kategorien entsprechen den Buchregalen, in denen dein Buch steht. Kategorien-Pfade führen zu deinem Buch. Idealerweise findest du möglichst spezifische Pfade, die zu deinem Buch führen.

Beim Erstellen eines Buchs stehen dir vorerst zwei Kategorien-Pfade zur Verfügung. Du klickst dazu die verfügbaren Kategorien an und wählst den für dein Buch relevantesten Pfad aus.

Für mein illustriertes Kinderbuch »Der Baum und das Mädchen« habe ich folgende Kategorien-Pfade gewählt.

Sobald dein Buch veröffentlicht ist, solltest du diese Angaben um mehr und spezifischere Pfade ergänzen. Auch hierfür kannst du Publisher Rocket oder Amazon nutzen.

Kategorien finden mit Publisher Rocket

Der erste Weg gibt dir eine grobe Richtung vor und ist besonders dann nützlich, wenn du nicht weißt, welcher Kategorien-Pfad für dein Buch am besten ist.

Wähle ein Buch, das deinem ähnlich ist und schau dir an, in welchen Kategorien es gelistet wird. Dazu nutzt du die Konkurrenzanalyse.

Für mein Buch »The Tree and the Girl« ist unter anderem »The Little Match Girl« von Hans Christian Andersen eine Vorlage. Die Konkurrenzanalyse zeigt, dass zu »The Little Match Girl« folgende Kategorien-Pfade führen:

Der für mich relevanteste Kategorien-Pfad ist “Books > Children’s Books > Holidays & Celebration > Christmas”.

Allerdings kannst du solche langen Kategorien-Pfade nicht direkt auf Amazon KDP eingeben! Wie du bis zu zehn längere Kategorien-Pfade für dein Buch ergänzt, erfährst du im Abschnitt “Kategorien ergänzen”.

Du kannst auch über die Kategorien-Suche relevante Kategorien-Pfade auswählen und den entsprechenden Pfad einfach kopieren:

Kategorien finden mit Amazon

Mit Amazon sind die Kategorien-Ketten etwas schwerer zu finden. Zuerst kannst du natürlich ähnliche Bücher recherchieren. Die Hauptkategorie findest du über dem Buch.

Weitere Ketten findest du über einen kleinen Umweg unter dem Buch. Gehe auf die Produktinformationen und schau nach, in welchen Kategorien das Konkurrenzprodukt noch gelistet wird.

Wenn du auf den Link klickst, kommst du zu den Kategorien und kannst den Pfad ableiten – dem Beispiel entsprechend wäre der Pfad “Bücher > Kinderbücher > Märchen, Fabeln & Sagen”:

Darüber hinaus findest du über die Hilfe-Seite von Amazon KDP eine Liste mit allen verfügbaren Kategorien. Auch hier musst du die Pfade für jedes Format und jeden Marktplatz separat bestimmen. Der Vorteil ist, dass du auf Amazon selbst alle Marktplätze durchgehen kannst. Auf Publisher Rocket ist das derzeit nur für USA, UK und DE möglich. Für UK und DE kannst du zudem nur nach E-Book-Kategorien bzw. Schlagwörtern suchen.

Kategorien ergänzen auf Amazon Author Central

Kategorien kannst du erst ergänzen, nachdem E-Buch oder dein Taschenbuch veröffentlicht ist. Du brauchst dazu eine Autorenseite auf Amazon Author Central. Wie du dir eine erstellst, erfährst du hier.

Anschließend kontaktierst du Amazon direkt über folgenden Link:

https://author.amazon.com/en_US/contact

Wähle “Amazon Book Page” aus und klicke auf “Update Amazon categories”. Für jedes Format sowie jeden Marktplatz musst du eine gesonderte Anfrage stellen! Du kannst bis zu zehn weitere Kategorien ergänzen.

Beispiele für Kategorien-Pfade

Als kleines Beispiel aus der Praxis gebe ich dir meine Kategorien-Pfade für »The Tree and the Girl« (Taschenbuch, US-Markt):

  • Books > Children’s Books > Holidays & Celebration > Christmas
  • Books > Children’s Books > Comics & Graphic Novels > Classic Adaptation
  • Books > Literature & Fiction > Genre Fiction > Holidays
  • Books > Children’s Books > Classics
  • Books > Children’s Books > Comics & Graphic Novels > Fairy Tales, Folklore, Legends & Mythology
  • Books > Children’s Books > Fairy Tales, Folk Tales & Myths > European
  • Books > Children’s Books > Growing Up & Facts of Life > Fiction
  • Books > Children’s Books > Growing Up & Facts of Life > Difficult Discussions
  • Books > Children’s Books > Growing Up & Facts of Life > Difficult Discussions > Death & Dying
  • Books > Children’s Books > Growing Up & Facts of Life > Difficult Discussions > Homelessness & Poverty

Praxis: Kategorien-Pfade für dein Buch finden

Wähle mit Publisher Rocket oder mit der Amazon-Suche zehn Kategorien-Pfade aus. Schreibe dir diese Pfade genau auf. Führe die Suche für jedes Format und für jeden Marktplatz gesondert aus, denn sie unterscheiden sich für jedes Format und jeder Marktplatz hat unterschiedliche Kategorien. Ergänze anschließend deine Kategorien-Pfade auf Amazon Author Central.

Veröffentlichungsoption

Du kannst dein E-Buch entweder direkt veröffentlichen oder die Veröffentlichung planen.

Wichtig: Die Option den Veröffentlichungstermin in die Zukunft zu verlegen, hast du übrigens nur, wenn du E-Bücher veröffentlichst. Bei gedruckten Büchern ist das nicht möglich. Diese Info ist vor allem dann wichtig, wenn du einen Book Launch planst, der zu einem bestimmten Zeitpunkt stattfinden soll. In diesem Fall musst du selbst daran denken, die gedruckten Bücher 72 Stunden vor dem gewünschten Launch-Termin zu veröffentlichen. Beim E-Buch kannst du das automatisieren.

Wenn du die Daten in der ersten Registerkarte abgearbeitet hast, ist der kompliziertesten Teil des KDP-Formulars bereits geschafft. Weiter geht’s mit der zweiten Registerkarte:

Inhalt des Kindle eBooks

Manuskript

Lade dein Manuskript als .epub hoch

Cover

Lade dein Cover-Bild hoch

Überprüfe nun den Inhalt deine E-Buchs, indem du auf Vorschau starten klickst:

ISBN des Kindle eBooks

Kindle E-Bücher brauchen – im Gegensatz zu Taschenbüchern und gebundenen Büchern – im Prinzip keine ISBN. Ob du für dein E-Buch eine eigene ISBN nutzen willst oder nicht, solltest du vorher genau abwägen. Ich empfehle dir dazu den Artikel von Matthias Matting: Zehn Fragen und Antworten – was Sie zur ISBN wissen müssen. Ich selbst nutze für jedes Format immer eigene ISBN, denn ich liste meine Bücher auch im Verzeichnis Lieferbarer Bücher. Dazu ist eine ISBN notwendig. Bitte beachte, dass jedes Format seine eigene ISBN braucht. Für ein Buch in den Formaten E-Buch, Taschenbuch und gebundene Ausgabe benötigst du drei ISBN!

ISBN der Druckausgabe

Bei Taschenbüchern und gebundenen Büchern wird an dieser Stelle auch nach dem Imprint gefragt. Gib hier als Name die Person an, der die ISBN gehört. In meinem Fall habe ich selbst die ISBN gekauft und daher meinen Namen in den Imprint geschrieben:

Druckoptionen & Druckkosten

Wenn du ein Taschenbuch oder eine gebundene Ausgabe veröffentlichst, kommt hier der wichtigste Unterschied in den Formularen: Du musst dich für Druckoptionen entscheiden. Die gewählten Optionen wirken sich auf die Druckkosten aus. Besonders farbige Innenseiten sind – wie ich bei meinem Kinderbuch »Der Baum und das Mädchen« feststellen musste – nicht billig!

Wähle zuerst Papier und Tintenoptionen

Entscheide dich anschließend für das Format

Wichtig: Das gewählte Format muss dem Format deiner PDF entsprechen! Bei einem Buch mit der Größe 5,5 x 8,5 Zoll muss auch die Datei in diesem Seitenformat angelegt sein. Wähle z.B. nur PDF mit Beschnitt, wenn deine Datei auch eine Beschnittzugabe hat.

Lade anschließend deine Dateien hoch. Zuerst das Manuskript als PDF:

Dann lade deine Cover-Datei hoch. Bei gedruckten Versionen benötigst du an dieser Stelle eine PDF-Version des Covers inklusive Vorder- und Rückseite sowie einem korrekt berechneten Buchrücken. E-Bücher machen es dir leichter: Du brauchst nur eine .tiff oder .png Datei deines Front-Covers.

Sollte dein Cover bereits einen Barcode haben, hake hier unbedingt an, dass du keinen Amazon-Barcode benötigst.

An dieser Stelle bietet Amazon auch einen Cover Creator an – aber davon kann ich dir nur abraten! Dein Buch braucht ein professionell gestaltetes Cover, um auf dem Buchmarkt überhaupt eine Chance zu haben. Falls dich interessiert, wie du an ein professionelles Cover für dein Buch kommst, empfehle ich dir folgende Blog-Artikel:

Das perfekte Cover für dein Buch
Ein Cover auf Fiverr kaufen – Kosten und Ergebnisse

Anschließend kannst du die Vorschau von deinem Buch anschauen, indem du auf “Vorschau starten” klickst. Sollte die Datei Fehler haben, erhältst du in der Buchvorschau auch Warnmeldungen. Schau dir jede Seite an und gib anschließend das Buch zum Druck frei.

Zuletzt siehst du in diesem Reiter eine Übersicht der Druckkosten. Für die nächste Registerkarte ist diese Information besonders wichtig, denn dein Verkaufspreis sollte höher sein, als die Druckkosten + Händlergebühren. Sonst machst du Verlust.

Preise von Kindle eBooks

Jetzt kommst du zum spannenden Teil: Den Preis für dein Buch festlegen – und zwar für unterschiedliche Märkte. Bei E-Büchern hast du hier wesentlich mehr Spielraum als bei Taschenbüchern oder gedruckten Büchern, denn es entstehen keine Druckkosten. Zudem hast du bei E-Büchern die Möglichkeit, KDP-Select auszuwählen und deine Tantiemen zu maximieren. Der Vorteil: Leserinnen mit Kindle Unlimited können dein Buch kostenlos lesen, d.h. du erreichst potentiell mehr Leserinnen. Außerdem erhältst du höhere Tantiemen. Der Nachteil: Dein E-Buch kann für den Zeitraum, in dem du bei KDP-Select teilnimmst ausschließlich über Amazon erworben werden.

Preisstrategie

Weil E-Bücher keine Druckkosten haben, bieten manche Autorinnen ihre E-Bücher für 0,99 EUR an. Besonders häufig tun das Selfpublisherinnen. Vielleicht ist dir aber auch schon aufgefallen, dass Verlagspublikationen nie günstige E-Bücher anbieten. Die Kosten ihrer E-Bücher sind annähernd so hoch wie die der physischen Bücher. Grund dafür ist, dass Verlage die Entstehungskosten korrekt berechnen – und alle Arbeitszeiten mit berücksichtigen. Und zwar von allen am Buch Beteiligten. Selfpublisherinnen dagegen vergessen gerne mal die eigene Arbeitszeit am Buch. Ich habe in diesem Artikel mal die Entstehungskosten für mein Kinderbuch »Der Baum und das Mädchen« berechnet:

Entstehungskosten: Illustriertes Kinderbuch

Für welchen Preis du dich entscheidest, ist weniger wichtig, als die Strategie, die du damit verfolgst. Die Entscheidung für einen Preis sollte aber immer Teil einer Buchmarketing-Strategie sein. Ich empfehle dir an dieser Stelle dringend den Artikel von Tom Oberbichler: Wie bestimme ich den Preis für mein Buch? (in: Der Selfpublisher, März 2021).

Für »Die Zeit fällt aus dem Kleiderschrank« habe ich mich für eine gemischte Strategie entschieden. Einerseits ein günstiges E-Buch, das zudem noch am KDP-Select-Programm teilnimmt. Das bedeutet: Leserinnen mit Kindle Unlimited können das Buch kostenlos lesen. Dadurch erhoffe ich mir eine niedrigere Hemmschwelle das Buch zu kaufen und zu lesen. Das preiswerte E-Buch ist kombiniert mit Taschenbuch- und Hardcover-Preisen, die sich an vergleichbaren Anthologien orientieren. Mein Vergleichs-Buch war »Das Rote Tuch« von der Autorinnengruppe KommPlot. Es handelt sich ebenfalls um eine Anthologie und das Buch hat einen ähnlichen Umfang. Die Preise unseres Buchs habe ich allerdings für alle Formate einen Hauch niedriger angesetzt:

Veröffentlichen

Ein ganz schön langer Artikel – und viele Entscheidungen, die du treffen musstest. Aber versprochen: Beim zweiten Buch wird alles schon viel leichter! Jetzt kannst du erst einmal auf “Veröffentlichen” klicken, aufatmen und dich darüber freuen, dass innerhalb von 72 Stunden dein E-Buch auf Amazon erscheint. Ich gratuliere!

O Nein! – Fehler im Buch!

Überhaupt kein Problem! Endlich darfst du dich darüber freuen, dass du Selfpublisherin bist.

Wenn du einen Fehler entdeckst, egal ob im E-Buch, Taschenbuch oder in der gebundenen Ausgabe: Verbessere ihn einfach. Gehe zum Karteireiter “Inhalt des Kindle eBooks” und lade die Manuskript-Datei bzw. das Cover neu hoch. Dasselbe gilt für Schreibfehler in der Buchbeschreibung. 72 Stunden später ist es, als sei der Fehler nie passiert.

Als Perfektionistin ist die Möglichkeit Fehler auszubessern für mich Segen und Fluch zugleich. Ich muss jeden Fehler, den ich finde, verbessern – was viel Zeit kostet und sich bei meinen derzeitigen Verkaufszahlen überhaupt nicht lohnt. Aber mit einer Auflage zu leben, in der ein Fehler ist? Da rollen sich mir die Zehennägel hoch.

Fehler gehören zum Prozess

Also keine Panik! Dass irgendwo ein Fehler ist, gehört zum Prozess. Das Buch ohne Fehler muss erst einmal das Licht der Welt erblicken. Ich finde auch ständig Fehler in Verlagsproduktionen. Mein erstes Buch habe ich bestimmt fünf Mal veröffentlicht, weil ich immer irgendwo einen Fehler entdeckt habe.

Um Fehler zu vermeiden kannst du dir vor Veröffentlichen einen Probedruck anfertigen lassen. Ob sich das lohnt hängt davon ab, wie viele Personen von Fehlern betroffen sein werden. Bei »The Marvelous Misfits of Westminster«, meinem ersten Buch, war ich in den ersten Wochen die einzige Käuferin. Schließlich hatte ich noch gar keine Idee von Buchmarketing – und keine interessierten Leserinnen. Ich habe einfach immer ein Buch bestellt, geschaut, ob es gut aussieht, die Datei entsprechend abgeändert usw. bis es passte.

Bei »Das Geschenk der Liebe«, das im Mai 2023 erscheinen wird, arbeite ich dagegen viel mehr mit Probedrucken. Ich möchte bei diesem Buch zum ersten Mal einen etwas professionelleren Book Launch ausprobieren – und dafür sollte das Buch natürlich möglichst fehlerfrei sein.

Der Nachteil von Probedrucken ist der dicke schwarze Streifen über dem Cover. Den Probedruck kann man dadurch nicht einmal verschenken. Meist sind es ja nur Fehlerchen, die man ausbessert und die Leserinnen oft nicht einmal auffallen. Eigentlich schade ums Buch, so ein Probedruck.

Buch veröffentlicht?

Hast du dein erstes Buch mithilfe dieses Artikels veröffentlicht? Dann würde ich mich sehr über einen Link zu deinem Werk in den Kommentaren freuen. Ich bin schon sehr neugierig darauf, welche Bücher du so schreibst.

Weiterführende Quellen

Ähnliche Beiträge

Schreibkurs_Zeit zum Schreiben_Erfahrungsbericht einer Kursteilnehmerin

Zeit zum Schreiben

In diesem Artikel teile ich mit dir meine persönlichen Erfahrungen, die ich während des Kurses »Zeit zum Schreiben« gemacht habe.

Mehr lesen
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Petra
Petra
Gast
8 Monate zuvor

Hey, danke für die tolle Anleitung.
Ich habe eine Frage: ich möchte mein Buch sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch veröffentlichen. Ich habe eine eigene ISBN gekauft. Das Hardcover habe ich heute hochgeladen, als ich danach das Taschenbuch dazu eingeben wollte und dieselbe ISBN eingetragen habe, bekam ich eine Fehlermeldung, dass diese ISBN schon existiert.
Lieber Gruß
Petra

2
0
Would love your thoughts, please comment.x